Am Heck ein weiterer Sensor, der die Daten aus diesem Bereich erfasst.
Schlicht und praktisch – die weißen LEDs deuten auf den Ladestand, die parallel dazu liegenden die Unterstützungsstufe, farblich gestaffelt.
Mit dem exzentrischen Einsatzes „Flip-Chip“ im oberen Umlenkhebel des Hinterbaus lassen sich Lenk- und Sitzwinkel sowie die Tretlagerhöhe verändern.
Ein Verriegelungs-Elektromagnet im unteren Kabel-Kopf öffnet und schließt über einen Impuls den Dämpfer.
Leider nur ein klassisches XT-Schaltwerk. Hier hätte ich mir eine elektronische Schaltung, passend zum Fahrwerk, gewünscht.
Am Heck ein weiterer Sensor, der die Daten aus diesem Bereich erfasst.
Der Sensor an der Gabel ist robust und mit zwei Schrauben befestigt.
An der Gabel lässt sich die Druckstufe klassisch über die 3-mm-Innensechskant-Schraube voreinstellen. Dabei werden High- und Lowspeed-Druckstufe gleichzeitig angepasst.
Giant Trance X Advanced E+ 0 mit Geometrieangaben in Rahmengröße L
Auf klassischen Trails macht das Trance X eine gute Figur, da die großen Laufräder für ein mildes Überrollverhalten sorgen.
Drop the Line

Am Heck ein weiterer Sensor, der die Daten aus diesem Bereich erfasst. im Album Giant Trance X Advanced E+ 0 im Test

Noch keine Kommentare.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

Julian_Hu
04.10.2022, 19:53
04.10.2022, 15:22
1856
0
Karte
News 2022
Giant Trance X Advanced E+ 0 im Test
OnePlus KB2003
1/50 s ƒ/1.8 4.7 mm ISO 400

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden