Sehr exponiert, nach unten ragend, gestaltet sich die Anordnung des Giant SyncDrive Pro-Mittelmotors.
Mehr Fotos im Album "Giant Trance X E+ 1 im Test":
Der Hinterbau ist im Prinzip aus einem Guss und bildet so ein geschlossenes Dreieck.
Gut geschützt liegt der Ladestecker hinter einer mechanischen Verriegelung.
Die Leitungen in das Heck sind sauber verlegt und haben keine Reibepunkte.
Kräftige 4-Kolben Bremsen von Shimano greifen auf den 200 mm Rotor im Heck.
Sehr exponiert, nach unten ragend, gestaltet sich die Anordnung des Giant SyncDrive Pro-Mittelmotors.
150 mm Federweg bietet die Fox Float Performance Elite mit 36er Standrohren.
Klassische Intube-Verlegung der Kabel und Leitungen.
Mit dem Flip-Chip an der Wippe kann die Rahmengeometrie verändert werden.
Mit einem Inbus-Schraubendreher ist der Flip-Chip schnell demontiert und gedreht.

Sehr exponiert, nach unten ragend, gestaltet sich die Anordnung des Giant SyncDrive Pro-Mittelmotors. im Album Giant Trance X E+ 1 im Test

Noch keine Kommentare.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

riCo
29.10.2020, 15:31
?
160
0
News 2020
Giant Trance X E+ 1 im Test

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden