Der 625-Wh-Akku bietet genug Ausdauer, um ungewohnt viele Trails zu entdecken
Mehr Fotos im Album "Centurion No Pogo E R2600i im Test":
Das etwas höhere Gewicht benötigt etwas Eingewöhnungszeit ...
Insgesamt bietet das Centurion No Pogo E eine gute Kombination aus Laufruhe und Agilität
Spielereien wie Bunny Hops und Manuals machen aber trotz Gewicht und dem eher soften Fahrwerk durchaus Freude
Dank des Bosch Motors beschleunigt man zudem mit Leichtigkeit und mächtig Kraft aus Kurven heraus
Der 625-Wh-Akku bietet genug Ausdauer, um ungewohnt viele Trails zu entdecken
Schnelle Gangwechsel sind dank des extrem präzisen und schnellen Shimano XT-Schaltwerks kein Problem
... zu Spielereien auf dem Trail ein
Auch mit 25,0 kg lädt das Bike mit der ausgewogenen Geometrie ...
Ausdauerndes E-Enduro für Spaß in jeder Lebenslage!
Die Shimano MT520-Bremsanlage überzeugt mit zuverlässiger Funktion, ordentlich Bremskraft und guter Dosierbarkeit

Der 625-Wh-Akku bietet genug Ausdauer, um ungewohnt viele Trails zu entdecken im Album Centurion No Pogo E R2600i im Test

Noch keine Kommentare.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

SEB92
20.04.2020, 17:47
10.04.2020, 13:21
4999
0
News 2020
Centurion No Pogo E R2600i im Test
Sony ILCE-7M3
1/800 s ƒ/4 70 mm ISO 640

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden